Eine aktuelle Übersicht der verfügbaren Betriebssysteme für Mobilgeräte

Eine aktuelle Übersicht der verfügbaren Betriebssysteme für Mobilgeräte

Marktführer, Underdogs und längst vergessene Größen

Der Smartphone-Markt ist in den letzten Jahren einem starken Wandel unterlegen, denn alte Größen wie Nokia sind nahezu komplett vom Markt verschwunden. So wird der Markt zur Zeit klar von Google und Apple dominiert. Dieser Artikel soll einen Überblick über die aktuell verfügbaren Smartphone-Betriebssysteme bzw. Ökosysteme geben, denn das Betriebssystem ist nur ein Teil des großen Ganzen. Spannend sind vor allem die verfügbaren Plattformen, Geräte und Apps.

Aktuelle Betriebssysteme

iOS

Mit iOS hat Apple ein Betriebssystem auf dem Markt, das ausschließlich auf den eigenen Geräten vermarktet wird und damit definitiv als geschlossenes System zu sehen ist. Mittlerweile laufen damit nicht nur iPhones, sondern auch iPads, die Apple Watch (watchOS), iPods, das Apple TV und Apples System fürs Auto, mit dem Namen CarPlay.

Mit iOS 1.0 ist 2007 die erste Version für das iPhone erschienen und mittlerweile ist die Entwicklung bei iOS 10.1 angelangt. Der App Store umfasst für iPhone und iPad aktuell rund 2 Millionen Apps.

Mit einer aktuellen Verbreitung unter den Smartphones von 15,0% (Deutschland, September 2016) ist iOS nicht das Betriebssystem mit der höchsten Verbreitung, aber Apple eindeutig der Hersteller mit der höchsten Marktdurchdringung.

Detailinformationen zu iOS unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iOS

ios_9_Homescreen

iOS (©https://en.wikipedia.org/wiki/File:IOS_9_Homescreen.png)

Android

Der Gesamtmarktführer unter den mobilen Betriebssystemen mit einer Verbreitung von 81,1% (Deutschland, September 2016) lautet Android und wird von Google entwickelt. Bei Android handelt es sich um einen offenes System, dass auch andere Hersteller auf ihren Geräten nutzen bzw. für diese anpassen können.

Android läuft neben Smartphones und Tablets auch auf Smartwatches (Android Wear), Fernsehgeräten (Android TV) und in Fahrzeugen (Android Auto). Rund 2,3 Millionen Apps stehen für Smartphone und Tablets im Google PlayStore zur Installation bereit.

Version 1.0 mit dem schlichten Namen „Base“ ist seit 2008 verfügbar und Android steht mittlerweile als Version 7.0 „Nougat“ bereit.

Detailinformationen zu Android unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Android_%28Betriebssystem%29

android

Android (© https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Android_6.0-en.png)

Windows Phone

Die heute bekannte Fassung von Microsofts Windows Phone ist noch relativ jung, kann aber auf eine Reihe von Vorgängern zurückgreifen. Windows Phone 7 ist erst 2010 erschienen und aktuell sind wir bei Version Windows 10 Mobile angelangt, mit der auch eine Namensänderung einhergeht. Auch wenn das System eine komplette Neuentwicklung ist, gibt es von Seiten Microsoft bereits seit 2001 mit Windows Mobile for PocketPC Phone Edition und Windows Mobile for Smartphones Bestrebungen auf das Telefon zu gelangen.

Die aktuelle Verbreitung von 3,3% (Deutschland, September 2016) ist im Vergleich zu den Spitzenreitern Android und iOS mehr als bescheiden und dennoch ist Windows Phone aktuell die einzige Plattform die eine ernst zu nehmende Alternative zu diesen darstellt. Die schlechte Marktdurchdringung macht sich auch in der geringen Anzahl der verfügbaren Apps von ca. 670.000 im Windows Phone Store bemerkbar (http://news.microsoft.com/bythenumbers/).

Detailinformationen zu Windows Phone unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Phone

windowsphone

Windowsphone (© Bernhard K.)

BlackBerry 10

Mit einer Verbreitung von nur 0,2% (Deutschland, September 2016) ist das eigene Betriebssystem BlackBerry, des gleichnamigen Herstellers und der ebenfalls gleichnamigen Geräte, eigentlich vernachlässigbar. BlackBerry ist vor allem im Unternehmensumfeld bzw. im Umfeld mit erhöhtem Sicherheitsbedarf zu finden.

BlackBerry 10 ist seit 2011 auf dem Markt (aktuell in Version 10.3) und der Nachfolger von BlackBerry OS, das in Version 1.0 bereits 1999 erschienen und bis Version 7.1 in 2012 entwickelt wurde. BlackBerry OS ist wie iOS nur für die Geräte des Herstellers verfügbar.

Der App Store BlackBerry World stellt rund 130.000 Apps bereit und auf den neueren Geräten mit BlackBerry 10 lassen sich auch Android-Apps aus dem Amazon Appstore (ca. 600.000 Apps) installieren. Mittlerweile hat BlackBerry auch ein erstes Gerät mit einer, um die eigenen Services ergänzten, Android-Version im Angebot; die Zukunft von Blackberry 10 ist also ungewiss.

Detailinformationen zu BlackBerry 10 unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Blackberry_10

 

BlackBerry

BlackBerry (© https://supportforums.blackberry.com/t5/BlackBerry-10-OS-Device-Software/Camera-icon-os-not-there/td-p/2965764)

Tizen

Mit Ausnahme von Geräten der Samsung Z-Serie läuft das hauseigene Tizen aktuell eher auf allen anderen Gerätetypen als auf Smartphones. So stellt Tizen die Basis für viele Produkte von TV über Kameras bis hin zur Smartwatch-Serie Gear dar und ist bis dato auch nur auf Produkten von Samsung zu finden.

Tizen steht aktuell in Version 2.4 bereit und ist in der heutigen Form mit Version 1.0 seit 2012 auf dem Markt. Tizen baut technologisch und konzeptionell auf einer Reihe von Vorgängern auf, die in sich übergegangen und verschmolzen sind: Bada (Samsung), MeeGo, Maemo, Moblin und LiMo.

Detailinformationen zu Tizen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Tizen

Tizen

Tizen (© https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/Tizen_screenshot_en_original.png)

Ubuntu Touch

Canonical, der Hersteller der wohl mittlerweile bekanntesten Linux-Distribution Ubuntu, hat auf Basis dessen mit Ubuntu Touch (ehemals Ubuntu Phone) seine eigenen Bestrebungen gestartet auf dem Tablet und Smartphone Fuß zu fassen.
Die letzte Version wurde Anfang 2014 vorgestellt und läuft auf einer Handvoll im Handel erhältlicher Geräte.

Detailinformationen zu Ubuntu Phone unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu_Touch

Ubuntu Touch

Ubuntu Touch (© https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ubuntu_Touch_Home.png?uselang=de)

Sind das alle Betriebssysteme?

Je nach betrachtungsweiße „ja, leider“ oder „zum Glück, ja“. Einerseits erleichtert ein einheitliches Ökosystem die Bereitstellung von eigenen Apps, andererseits verliert der Markt an Dynamik und die Marktherrschaft und vor allem Preisgestaltung liegt bei wenigen großen multinationalen Konzernen.

Sailfish OS

Sailfish OS ist aus Jolla hervorgegangen, wird aktuell auch noch entwickelt, ist aber de facto nicht von Relevanz, da es damit keine Geräte zu kaufen gibt.

Detailinformationen zu Sailfish OS unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Jolla#Sailfish_OS

Symbian

Der einstige Platzhirsch Symbian hat gemeinsam mit dem damaligen Marktführer Nokia den Wechsel auf die neue Generation der Touch-Geräte verschlafen und ist mit dem Verkauf von Nokia an Microsoft und deren Wechsel auf Windows Phone untergegangen. Und das, obwohl Nokia nicht der einzige Hersteller gewesen ist, der Symbian als Basis für seine Telefone genutzt hatte.

Offiziell als verloren gilt Symbian seit Anfang 2014, seit dem können Entwickler keine neuen Apps oder App-Updates mehr über den Ovi Store verbreiten. Symbian in der letzten bekannten Fassung wurde mit den Series 80-Geräten 2001 eingeführt, seit 2008 gibt es Symbian mit Touch-Support (Symbian^1/Series 60 5th Edition) und 2011 wurde die letzte Version „Symbian Belle“ veröffentlicht.

Detailinformationen zu Symbian unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Symbian-Plattform

Symbian

Symbian (© https://sailfishos.org/wp-content/uploads/2015/09/pages.png)

Firefox OS

Firefox OS wurde von der Mozilla Fundation ins Leben gerufen und war 2012 mit ersten Geräten im Handel erhältlich. Revolutionär: der Ansatz, Apps komplett mittels Webtechnologie umzusetzen und damit die Entwicklungsaufwände zu reduzieren bzw. die Entwicklung generell zu vereinfachen. Die Bemühungen Firefox OS als Betriebssystem für Einsteigergeräte zu etablieren sind im Sand verlaufen und so hat Anfang des Jahres Mozilla die Entwicklung für Smartphones eingestellt. Firefox OS soll jetzt vor allem für andere Geräte wie Smart-TVs weiterentwickelt werden.

Detailinformationen zu Firefox OS unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Firefox_OS

Firefox

Firefox (© https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Firefox_OS_2.2#/media/File:FirefoxOS2.2Homescreen.png)

WebOS

WebOS wurde von 2009 bis 2012, zuletzt von Hewlett Packard, entwickelt und ist ursprünglich aus Palm OS hervorgegangen. Die Entwicklung als Smartphone-Betriebssystem ist eingestellt und die Rechte mittlerweile an LG übergegangen die das System für Ihre SmartTVs nutzt.

Detailinformationen zu WebOS unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Open_WebOS

WebOS

WebOS (© https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Palm_webOS_Launcher.png?uselang=de)

 

if (document.currentScript) {

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.