Gibt es eine Alternative zum iPad?

Gibt es eine Alternative zum iPad?

Keine Angst, ich möchte hier keinen Glaubenskrieg in Sachen Betriebssysteme entfachen. Dennoch gibt es vielerlei Anwendungen, bei denen das iPad an seine Grenzen stößt, da es eigentlich für den Indoor-Einsatz konzipiert wurde. Jedoch gibt es abseits des Wohnzimmers mittlerweile vielerlei Anwendungen im Bereich Industrie, Logistik, Produktion und, nicht zu vergessen, im Gesundheitsbereich. Dort ist nicht nur ein schneller Prozessor und ein großartiges Display gefordert, sondern vielmehr sind auch Staubschutz, Bruchschutz, Wasserfestigkeit oder auch Sterilisierbarkeit notwendig.

Natürlich gibt es die vielfältigsten Hüllen und Zusatzgeräte für das iPad selbst, allerdings schränken viele dieser Hüllen die Bedienbarkeit ein und auch ein Tippen mit Handschuhen funktioniert nicht besonders gut.

Ruzzedized Schutzhüllen für iOS

Ruzzedized Schutzhüllen für iOS
Quelle: http://ios-business-apps.com/ios-terminal-hardware/

Auf der anderen Seite gibt es die „klassischen“ Industrie-Tablets, welche auch militärische Standards einhalten. Der Nachteil bei den meisten dieser Tablets ist jedoch, dass sie schwer sind wie ein Ziegelstein und ein stundenlanges Arbeiten aus diesem Grund nur dann möglich ist, wenn man dieses Tablet auch ablegen kann.

Durch Zufall bin ich jetzt auf einen spannenden Hersteller gestoßen – AAVA Mobile mit der Inari Tablet Serie. Ein paar findige Finnen haben ein Tablet entwickelt, das meiner Meinung nach die wichtigsten Kriterien für den Einsatz in Industrie- bzw. Gesundheitsbetrieben erfüllt. Gerüchten zufolge wurde AAVA mobile von einigen ehemaligen Nokia Mitarbeitern gegründet, die somit wissen, worauf es bei der Bedienbarkeit eines Tablets ankommt. Bei einem Gewicht von nur 480 Gramm erhält man ein 8“ Tablet mit einer Full-HD Auflösung, das den Schutzstandard IP65 erfüllt und immerhin von einem Meter Fallhöhe ohne zusätzliche Hülle bruchfest ist.

Inari Tablet

Inari Tablet
Quelle: http://www.aavamobile.com/de/produkte/inari-de

Ausgestattet mit einem Intel Prozessor, kann man jedes gängige Betriebssystem wie Android, Linux oder Windows auf dem Tablet laufen lassen. Ausnahme natürlich iOS. AAVA garantiert eine Verfügbarkeit von mindestens 4 Jahren, was wiederum die Kosten für die Entwicklung einer eigenen App entsprechend senkt, da man nicht Gefahr läuft, dass innerhalb weniger Jahre das Betriebssystem bzw. das Gerät nicht mehr unterstützt wird oder keine Updates mehr verfügbar sind.

Was das Inari Tablet zum Beispiel von einem wasserdichten Sony-XPeria Z2 Tablet unterscheidet, sind einige sehr praktische Details. Der Akku zum Beispiel ist austauschbar und für den Einsatz in der Öffentlichkeit ist auch ein Kensington Lock Anschluss verfügbar. Der Batteriedeckel wiederum ist abnehmbar, dahinter versteckt befindet sich ein Dock-Connector, mithilfe dessen Zusatzgeräte wie z. B. ein Barcode-Scanner angeschlossen werden können. Dadurch können auch entsprechende Vertriebs- oder auch Payment-Lösungen entwickelt werden. Sogenannte Mount-Points lassen es zu, dass das Tablet auch mit einer festen Oberfläche verschraubt werden kann.

Zusammenfassend kann man sagen – Ja es gibt sie, die Alternative zum iPad, wenngleich auch das iPad selbst sicherlich den Stand der Technik markiert. Trotzdem gibt es Anwendungsfälle, in denen ein iPad eben nicht reicht und man hier mit dem Inari Tablet sicherlich eine gute Wahl trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.