Die Features und Verbesserungen des neuen iOS 8

Die Features und Verbesserungen des neuen iOS 8

Schon letztes Jahr hat Apple mit iOS 7 eine Richtungsänderung seines bewährten mobilen Betriebssystems vollzogen. Das komplett überarbeitete Design, das sich auf Inhalte, Klarheit und Tiefe fokussiert, stellt eine Abkehr von der bisher recht verspielten Oberfläche dar.

Am 2. Juni diesen Jahres hat Apple die Version 8 von iOS vorgestellt. Es war zu erwarten, dass die neue Version keine radikalen Änderungen mit sich bringen wird; stattdessen stand die Beseitigung von einigen Ecken und Kanten im Mittelpunkt.

Fotos

Alle Fotos können mit iOS 8 in der iCloud Fotomediathek in Originalauflösung gespeichert werden. Änderungen sind verlustfrei und jederzeit kann wieder auf das Originalbild zugegriffen werden. Die Änderungen werden sofort in die iCloud hochgeladen und sind auf anderen Geräten sichtbar. iOS 7 hatte in dieser Hinsicht zwei Schwachpunkte: Zum einen gab es eine Limitierung auf 1000 Bilder pro Fotostream und zum anderen wurde jeder Fotostream bei der Synchronisierung komplett auf dem Gerät gespeichert. Das führte speziell bei Geräten mit nur 16 GB zu Speicherplatzproblemen. Mit iOS 8 werden nur die Vorschaubilder am Gerät gespeichert, das Originalbild wird bei Bedarf aus der iCloud geladen. Eine neue Suche erlaubt das Wiederfinden von Fotos nach Orten oder Zeitvorgaben.

Bildbearbeitung unter iOS 8

Screenshot: Bildbearbeitung unter iOS 8

Nachrichten

Funktionalitäten, die in anderen Nachrichten-Applikationen wie WhatsApp schon seit einiger Zeit integriert sind, sind nun auch in Apples Nachrichten-Applikation verfügbar:

  • Übertragen von Audioaufnahmen, Fotos und Videos mit Hilfe einer Klick- und Wischgeste.
  • Verbesserung der Handhabung von Gruppennachrichten.

Health

Health ist eine neue Applikation, die Gesundheits- und Fitnessdaten verwaltet. Health erlaubt nicht nur die Verwaltung sondern auch die Anbindung an bestehende Gesundheits- und Fitnessapplikationen und es ist somit zum Beispiel möglich, dass eine Ernährungsapplikation der Fitnessapplikation mitteilt, wieviele Kalorien man pro Tag zu sich genommen hat. Es wird spekuliert, dass Apple Ende des Jahres eine Uhr mit Fitnessfunktionalität auf den Markt bringt, welche sich nahtlos in Health integriert.

Die neue Health Applikation

Screenshot: Die neue Health Applikation

Tastatur

Auch hier hatte Apple Aufholbedarf und bietet nun kontextsensitive Vorschläge für Wörter an. Dabei wird unterschieden, ob der Benutzer eine SMS oder eine E-Mail schreibt und dementsprechend werden die Wortvorschläge angepasst. Weiters erlaubt iOS 8 auch die Integration von durch Drittanbieter entwickelten Alternativ-Tastaturen.

iCloud Drive

Es war zwar bereits in iOS 7 möglich applikationsspezifische Dateien in der iCloud zu speichern, allerdings hatten andere Applikationen keinen Zugriff darauf. Mit iCloud Drive von iOS 8 ist es nun möglich, eine Datei von mehreren Applikation bearbeiten zu lassen. Dabei liegt es in der Hand des Benutzers, den Zugriff zu erlauben. Somit ist es keiner Applikation ohne Authorisierung möglich, auf Daten einer anderen Applikation zuzugreifen.

Handoff

Als Handoff bezeichnet Apple eine nahtlose Zusammenarbeit von iPhone, iPad und Mac, die es einem Benutzer beispielsweise erlaubt eine E-Mail auf dem iPhone zu beginnen und mit einem Klick am Mac zu Ende zu schreiben. Das Gleiche funktioniert beim Anschauen einer Internetseite oder Programmen wie Pages, Numbers, Keynote, Karten, Nachrichten, Erinnerungen, Kalender oder Kontakte. Auch ist es Applikationen möglich eine Handoff Funktionalität einzubinden.

Generell gesprochen hat Apple mit iOS 8 versucht die Zusammenarbeit mit Macs zu verbessern: Telefonanrufe vom iPhone oder SMS-Nachrichten von nicht iOS-Geräten können direkt am Mac beantwortet werden. Das iPhone verbindet sich dabei automatisch mit dem Mac und arbeitet im Hintergrund als „Vermittler“.

Spotlight

Apples globale Suche wurde verbessert. Es sucht nun kontextbezogen auch nach Vorschlägen von Wikipedia und Orten in der Nähe. Gibt man beispielsweise den Namen eines Films ein, werden Kinos in der Nähe angezeigt, die diesen Film derzeit spielen.

Allgemein

  • Der Fingerabdruck-Sensor kann nun auch von Applikationen benutzt werden. Dabei erhält aber keine Applikation Zugriff auf die biometrischen Daten.
  • Benachrichtigungen sind interaktiv und erlauben z.B. die Beantwortung einer Textnachricht ohne in die Nachrichten-Applikation wechseln zu müssen.
  • Unter „Familienfreigabe“ erlaubt Apple bis zu sechs Benutzers ihre Käufe aus dem iTunes- und App-Store zu teilen. Auf die gleiche Weise können auch Kalender und Fotos miteinander geteilt werden. Die Zugriffsberechtigungen für Kinder können eingeschränkt werden.
  • Die Kamera erlaubt Zeitraffer-Aufnahmen.
  • Applikationen können anderen Applikationen Funktionalitäten zur Verfügung stellen. Beispielsweise kann eine Applikation zusätzliche Fotofilter in der Apple Fotos-Applikation bereitstellen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Sicherheit gelegt. Einer Applikation ist es nicht möglich, direkt auf die Daten einer anderen Applikation zuzugreifen.
  • Ins Nachrichtenzentrum können „Widgets“ von anderen Applikationen integriert werden.

Fazit

Ein Großteil der für den Benutzer sichtbaren Verbesserungen in iOS 8 sind Detailverbesserungen oder Features, welche man entweder von bestehenden Applikationen oder anderen Systemen wie Android bereits kennt. Nichtsdestotrotz versteht Apple es gut, neue Funktionalitäten so zu integrieren, dass der Benutzer einen spürbaren Vorteil erfährt ohne die Bedienung komplizierter zu machen. Handoff ist ein gutes Beispiel dafür: Mit nur einem Klick kann man die angefangene Arbeit von einem Gerät am anderen fortsetzen – bis jetzt bietet dies kein anderes System an.

iOS 8 wird im Herbst erscheinen und zusammen mit dem iPhone 6 veröffentlicht werden. Es wird aber auch für ältere Systeme verfügbar sein.

Weitreichender als die für den Benutzer sichtbaren Verbesserungen, sind allerdings die Verbesserungen für Entwickler von Applikationen. Mit iOS 8 hat Apple die größten Erneuerungen für die Entwickler seit dem ersten iPhone eingeführt. Doch dazu mehr in einem späteren Blog-Eintrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.